Staatsknete für Erlöserkirche in Jerusalem


Darum geht es in allen Religionen. Bild: AAA
Die Sanierung der evangelischen Erlöserkirche in Jerusalem wird mit Geld aus Deutschland unterstützt. Am Mittwoch beriet der Bundestag über den Haushalt des Auswärtigen Amts, in dem eine Unterstützung für die notwendigen Reparaturarbeiten und den Bau eines Begegnungszentrums vorgesehen ist. Geld kommt außerdem von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

evangelisch.de

Ein EKD-Sprecher erläuterte, die Sanierung sei notwendig wegen inzwischen herabfallender Steinteile. Das auf dem Ölberg gelegene Begegnungszentrum der Kaiserin Auguste-Victoria-Stiftung sei nicht mehr renovierungsfähig und solle durch einen Neubau ersetzt werden. Zudem soll das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaften des Heiligen Landes um ein Wissenschaftszentrum erweitert werden.

Im Haushalt des Auswärtigen Amts sind rund 6,56 Millionen Euro an Zuwendungen für kirchliche Einrichtungen vorgesehen.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.