Die Freifrau auf Kreuzzug gegen den Sex-Unterricht


© imago, FR Demo für alle statt Ehe für alle: Hedwig Freifrau von Beverfoerde agititert gegen LGBTI-Rechte,
Hedwig von Beverfoerde zieht gegen das NetzDG vors Bundesverfassungsgericht. Doch eigentlich kämpft sie gegen LGBTI-Rechte und vor allem gegen Verfassungsrichterin Susanne Baer. Die Kolumne.

Von Katja Thorwarth | Frankfurter Rundschau

Hedwig Freifrau von Beverfoerde ist gläubige Katholikin und als umtriebige Aktivistin in vielen Themen zu Hause. Jahrelang hatte sie die „Ehe für alle“ zu verhindern versucht – erfolglos, wie sich gezeigt hat. „Die Kinder sind noch nicht verloren“, scheint ihr leiser Schrei im weiteren Kampf gegen Bildungspläne zu sein, die Kinder und Jugendliche über sexuelle Selbstbestimmung aufklären sollen. Beverfoerde übersetzt das mit „Stoppt übergriffigen Sex-Unterricht“, was nach schmutziger Fantasie klingt; aber wer Agitation betreibt, ist halt gerne mal ein bisschen drüber.

weiterlesen