Mutmasslicher Ex-Wachmann eines KZ in Deutschland angeklagt


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Die Berliner Staatsanwaltschaft wirft dem 95-Jährigen Beihilfe zum Mord in mehr als 36’000 Fällen vor. Er war während des Nationalsozialismus im KZ Mauthausen tätig.

Neue Zürcher Zeitung

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat einen 95-jährigen mutmasslichen früheren Wachmann im KZ Mauthausen wegen Beihilfe zum Mord in über 36’000 Fällen angeklagt. Der Angeschuldigte soll zwischen Sommer 1944 und Frühjahr 1945 Angehöriger der 16. Kompanie des «SS-Totenkopfsturmbannes» in dem Konzentrationslager gewesen sein, wie die Anklagebehörde am Freitag mitteilte.

Insgesamt wurden etwa 100’000 Insassen in Mauthausen getötet

Über die Eröffnung des Hauptverfahrens muss nun das Landgericht Berlin entscheiden. Die Staatsanwaltschaft legt dem 95-Jährigen zur Last, er habe mit seiner Wachdiensttätigkeit die vieltausendfachen Tötungen von Insassen des KZ Mauthausen fördern oder zumindest erleichtern wollen.

weiterlesen