Landessynode: Wie sich die evangelische Kirche neu erfinden will


Heinrich Bedford-Strohm (2011). Presseabteilung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. bearb. bb
2017 sind gut 23.000 Menschen aus der evangelischen Kirche in Bayern ausgetreten – in den Jahren davor waren es ähnlich viele. Die Kirche hat deshalb einen Reformprozess auf den Weg gebracht. Heute wird bei der Landessynode Zwischenbilanz gezogen.

Tilmann Kleinjung – BR24-Redaktion | BR24

Die Kirche der Reformation leidet an Schwindsucht und braucht 500 Jahre nach Martin Luther eine neue Reformation. „Profil und Konzentration“ – kurz PuK – sind die beiden Leitgedanken dieses Reformprozesses. Bei der Tagung der Landessynode in Garmisch-Partenkirchen will die evangelische Landeskirche heute eine Zwischenbilanz ziehen.

Beerdigungen als Zeichen der Entfremdung

Pfarrer Norbert Roth ist Großstadtseelsorger in der Münchner Matthäuskirche und er hat als solcher in den letzten Jahren eine Erfahrung gemacht: Er wird immer seltener zu Beerdigungen gerufen. Er gehe nicht davon aus, dass die Leute weniger sterben, so Roth.

weiterlesen