Sägen und Bomben – Saudi-Arabien und die USA


Donald Trump und Mohammad bin Salman bei einem Treffen im März 2017. (Foto: AP)
Saudi-Arabien strebt angeblich Atomwaffen an – dies heizt die Kritik an der Trump-Regierung weiter an, denn der Präsident hält trotz der Ermordung von Jamal Kashoggi und dem Jemen-Krieg an der Allianz mit Riad fest.

Andreas Mink |tachles.ch

Blut, Öl und nun auch Atombomben. Zwei Monate nach der Ermordung des Journalisten Jamal Kashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul gerät die Allianz zwischen Washington und Riad immer weiter in Turbulenzen. Politiker beider Parteien im Kongress drängen zunehmend auf Sanktionen gegen Saudi-Arabien und den für die barbarische Exekution des kritischen Journalisten mutmasslich verantwortlichen Kronprinzen Mohammed bin Salman («MBS»). Daneben wächst die Kritik an der extensiven Unterstützung des Pentagon für die saudische Intervention im Jemen, die dort eine humanitäre Katastrophe mit geschätzt allein 85 000 Todesopfern im Kindesalter ausgelöst hat. Diese Woche haben Bernie Sanders und der Konservative Mike Lee im Senat eine Vorlage eingebracht, die eine sofortige Einstellung der amerikanischen Waffenhilfen für den Jemen-Krieg fordert.

weiterlesen