Kardinal: Lieber verhungern als Homosexuelle akzeptieren


Bild: © katholisch.de
Im Gegensatz zu westlichen Staaten verweigern viele afrikanische Länder Homosexuellen die Akzeptanz. In Tansania wurde das zuletzt besonders deutlich: Dort würde ein Kardinal sogar lieber sterben.

katholisch.de

Kardinal Polycarp Pengo hat die Regierung Tansanias gebeten, keine Hilfsleistungen von westlichen Staaten anzunehmen, die ihre Unterstützung an die Akzeptanz von Homosexualität in dem afrikanischen Land knüpfen. „Es ist besser, an Hunger zu sterben, als Hilfe zu erhalten und zu Dingen gezwungen zu werden, die dem Wunsch Gottes widersprechen“, sagte der Erzbischof von Dar-es-Salaam laut der Newsplattform der Vereinigung der Bischofskonferenzen Ostafrikas (AMECEA). Pengo äußerte sich kürzlich während eines Gottesdiensts anlässlich des Erntedankfestes.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.