3 Gedanken zu “Klimawissenschaftler Stefan Rahmstorf über sogenannte „Klimawandel-Leugner“

  1. Klima-Hysterie

    Und wenn alle Welt der Indoktrination anheimfällt,
    die globalen Klimaveränderungen seien durch den Menschen verursacht,
    so will ich dennoch objektive kausale, naturwissenschaftlich eindeutige
    und nicht, je nach Laune, interpretierbare Beweise sehen,
    keine grünpolitische Massenhysterie und keine pseudoreligiöse Endzeitpsychose,
    die allein in der Desinformation durch fachlich gar nicht kompetente Politagitatoren
    und unverantwortliche Medienvervielfältigungen
    die Menschheit in den sprichwörtlichen Wahnsinn eines idiotischen Aktionismus treiben,
    der auch davor nicht zurückschreckt,
    seriöse kompetente Fachwissenschaftler und aufgeklärt Denkende
    zu verleumden, zu stigmatisieren und offen zu verteufeln.
    Die aktuelle „Klimakonferenz in Kattowitz“
    bildet ein weiteres Fanal der Unwissenschaftlichkeit,
    verstößt gegen alle demokratischen Grundsätze,
    gegen die Emanzipation der Völker
    und setzt sich selbstherrlich über die individuelle Würde des Menschen.

    Dieses Statement leugnet keineswegs die dringliche Erfordernis, kausale Zusammenhänge zwischen Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum
    und Umweltschutz in globalen Ausmaßen zu erfassen und konsequente
    Strategien zum Wohle der Weltbevölkerung zu entwickeln.

    Gefällt mir

    1. El Schwalmo

      Die Frage ist, wer „der Doktrination anheim gefallen“ ist.

      Vielleicht die einige (der vielen, vielen möglichen) Alternativen:

      1. Wir machen nichts. In 10 Jahren merken wird, dass der Mensch keinen Einfluss hat

      2. Wir machen nichts. In 10 Jahren merken wir, dass wir nichts mehr machen können, weil es zu spät ist.

      3. Wir machen etwas. In 10 Jahren merken wir, dass der Mensch keinen Einfluss hat.

      Bei 1 hatten wir einfach Glück gehabt, bei 2 waren wir blöd.

      Und bei 3 müssen wir überlegen, was wir Schlimmes angestellt haben mit den Maßnahmen, die wir ergriffen haben. Was verlieren wir, wenn wir den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß reduzieren? Welche Lebensqualität geht uns verloren?

      Deshalb würde ich Alternative 3 wählen und weiter forschen …

      Gefällt 1 Person

  2. El Schwalmo

    Kurz und interessant.

    Ein Argument von Klimaleugnern kenne ich noch: Es steht dem Menschen nicht an, das Klima zu verändern. Das kann nur Gott. Dieses ‚Argument‘ ist unter Kreationisten nicht unüblich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.