Kirche für alle im Guthrie Center: „Bring your own God“


Hier finden interreligiöse Andachten statt: Das Guthrie Center (Klaus Martin Höfer)
Der Hippie-Kultfilm „Alice’s Restaurant“ von 1969 spielt zu großen Teilen in einer ehemaligen Kirche. 12 Jahre später kaufte der Hauptdarsteller und Musiker Arlo Guthrie das Gebäude. Heute finden dort interreligiöse Andachten statt.

Von Klaus Martin Höfer | Deutschlandfunk Kultur

Neben der Kirche, direkt an der Straße, steht ein roter VW-Bus – ein Hinweis auf die Geschichte von „Alice’s Restaurant“. Mit einem roten VW-Bus, allerdings einem älteren Modell, hatten Arlo Guthrie und seine Freunde die illegale Müllentsorgung erledigt, die im Zentrum des Liedes und des Films „Alice’s Restaurant“ steht.

In einem der hohen Kirchenfenster findet sich ein weiterer Verweis auf die Geschichte, eine Huldigung an Arlos Vater Woody, die Folk-Legende: Ein Bild von Woody Guthrie mit seiner Gitarre, auf der der Spruch steht: „This machine kills fascists“ – Dieser Apparat tötet Faschisten.

An diesem Sonntagmorgen sind in der Kirche bereits etliche freiwillige Helfer aktiv. Im Eingangsbereich wird Kaffee ausgeschenkt und selbstgebackener Kuchen angeboten. Die Wände sind voll mit Fotos der Guthrie-Familie. George Laye ist der Manager und künstlerische Leiter des Guthrie Centers.

weiterlesen