Dänemark verlangt Handschlag für Staatsbürgerschaft


Ein Mann und eine Frau schütteln sich die Hände – in Dänemark ist dies künftig auch bei Einbürgerungszeremonien notwendig. Bild: dpa
Kopenhagen hat ein neues Gesetz verabschiedet, durch das ein Händeschütteln die Einbürgerung besiegeln soll. Die Maßnahme ist umstritten – denn sie richtet sich an Muslime.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wer dänischer Staatsbürger werden will, muss das künftig mit einem Handschlag besiegeln. Das dänische Parlament verabschiedete am Donnerstag ein Gesetz, das besagt, dass das Händeschütteln in Zukunft Bestandteil der Einbürgerungszeremonie sein soll. Das Gesetz, das am 1. Januar in Kraft treten wird, soll sich vor allem an Muslime richten, die aus religiösen Gründen verweigern, das andere Geschlecht zu berühren. Durch die Maßnahme soll der Integrationswille der Bewerber überprüft werden.

weiterlesen