Woelki contra Wilmer: Wenn Apostel über DNA dilettieren


Bild: © KNA/Julia Steinbrecht (Archivbild)
Kaum ein Bischof hat die Schuld der Kirche am Missbrauch so deutlich angeprangert wie der Hildesheimer Heiner Wilmer. Doch nun widerspricht sein Kölner Amtsbruder: Der Vergleich Wilmers stimme nicht.

katholisch.de

Aus Sicht des Kölner Kardinals Rainer Maria Woelki ist der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer in der Debatte über sexuellen Missbrauch in der Kirche zu weit gegangen. Dessen Aussage, der Missbrauch von Macht stecke „in der DNA der Kirche“, stimme nicht, sagte der Erzbischof im Interview der Woche des Deutschlandfunks, das am Sonntag ausgestrahlt wird: „Denn wenn das so ist, dann müsste ich aus der Kirche austreten.“

Wenn das Böse der Struktur der Kirche eingestiftet wäre, dann müsste der Staat gleich handeln und die Kirche verbieten, so Woelki weiter: „Nein, es steckt nicht in der DNA der Kirche.“

weiterlesen