Rekord-Geldspenden an den Bund – Bürger wollen Regierung beim Schulden tilgen helfen


Das Bundesfinanzministerium in Berlin Foto: Jörg Carstensen/dpa
Die Bürger haben dem Bund in diesem Jahr nach einem Medienbericht so viel Geld zur Schuldentilgung geschenkt wie noch nie.

Kölner Stadt-Anzeiger

Seit Januar bis zum 6. Dezember sind auf einem dafür vorgesehenen Konto des Finanzministeriums 609 822,69 Euro eingegangen, wie das Bundesfinanzministerium auf eine Anfrage der FDP im Bundestag antwortete. Die Summe ist höher als die freiwilligen Einzahlungen zusammen, die seit Kontoeröffnung 2006 eingegangen sind.

Der Rekord wurde bereits im Mai erzielt, als 600 218,39 Euro eingingen – verteilt auf 16 Einzelspenden, weiter ins Detail geht die Auflistung nicht. Von 2006 bis 2017 hatten Bürger insgesamt 554 741,66 Euro eingezahlt. 2008 und 2009 zahlte allerdings niemand ein.

weiterlesen