Missbrauchsfälle erschüttern massiv das „Gebälk der Kirche“


Die in den vergangenen Jahren weltweit bekanntgewordenen Fälle von sexuellem Missbrauch durch Priester müssen nach Meinung des Hildesheimer Bischofs Heiner Wilmer zu einem grundlegenden Umdenken in der katholischen Kirche führen. Dies sei aus seiner Sicht ein Thema, „das so massiv das Gebälk der Kirche erschüttert wie nur selten große historische Ereignisse“, sagte Wilmer in einem Interview zu Weihnachten auf NDR Info.

evangelisch.de

Der katholische Bischof erinnerte an das verheerende Erdbeben in Lissabon im Jahr 1755. Damals hätten Theologen in ganz Europa gefragt, wie Gott so etwas zulassen könne und ob sie angesichts der vielen Opfer einfach so weitermachen könnten wie bisher.

„Ich finde, dass die Situation, die wir in diesen Jahren erleben, dazu führen muss, dass wir sie nicht nur organisatorisch behandeln“, betonte Wilmer mit Blick auf die Missbrauchsfälle.

weiterlesen