So wollen die Legionäre Christi Vertrauen zurückgewinnen


Bild: © KNA
Wie erfindet sich eine Gemeinschaft neu, deren Gründer sich als Missbrauchstäter herausgestellt hat? Dieser Aufgabe musste sich das Regnum Christi in den vergangenen Jahren stellen. Im Interview spricht Pater Valentin Gögele, Ordensprovinzial für West- und Mitteleuropa, über den Erneuerungsprozess – und über das neue Miteinander in der Gemeinschaft.

Von Matthias Altmann | katholisch.de

Bei seiner Generalversammlung in Rom hat das Regnum Christi vor wenigen Wochen neue Gemeinschaftsstatuten erlassen und dem Vatikan vorgelegt. Wichtigste Neuerung ist eine kollegialle Leitungsstruktur, die ein System des Missbrauchs wie unter Ordensgründer Marcial Maciel Degollado (1920 bis 2008) verhindern soll. Pater Valentin Gögele hält den Erneuerungsprozess im Regnum Christi für gelungen. Der Ordensprovinzial für West- und Mitteleuropa hofft, dass sich die Gemeinschaft nun wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren kann.

weiterlesen