Rekord-Rendezvous: Nasa-Sonde „New Horizons“ trifft „Ultima Thule“


Grafische Darstellung der Begegnung der Nasa-Sonde „New Horizons“ mit einem Objekt im Kuipergürtel- – APA/AFP/NASA/JHUAPL/SwRI/HO
Historisches Treffen im Weltraum: Noch nie ist eine Sonde an einem so weit entfernten Himmelskörper vorbeigeflogen.

Die Presse.com

Der Nasa-Sonde „New Horizons“ ist das am weitesten von der Erde entfernte Rendezvous mit einem Himmelskörper geglückt. Rund zehn Stunden danach bekam die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Dienstag das Signal, dass der Vorbeiflug am rund 6,5 Milliarden Kilometer entfernten Objekt „Ultima Thule“ erfolgreich absolviert wurde. Die Sonde befinde sich nach wie vor in gutem Zustand, teilte die NASA mit.

„New Horizons“ flog mit rund 51.500 Kilometern pro Stunde in rund 3.500 Kilometern Abstand an „Ultima Thule“ im sogenannten Kuipergürtel vorbei. Über den Himmelskörper ist bisher extrem wenig bekannt.

Die rund 700 Millionen Euro teure „New Horizons“-Mission hat schon einiges hinter sich: Im Jänner 2006 war die Sonde vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet, danach an zahlreichen Planeten vorbeigekommen. 2015 passierte sie als erster Flugkörper Pluto.

weiterlesen