Indien: Tödliche Proteste, weil zwei Frauen einen Hindu-Tempel besuchten


APA/AFP/STR
Ein ganzer Bundesstaat streikt. Über 100 Menschen wurden bei Protesten verletzt. Auslöser: Zwei Frauen im gebärfähigen Alter hatten einen heiligen Tempel betreten – und damit aus Sicht erzkonservativer Hindus ein Verbot umgangen.

Die Presse.com

Bei Protesten gegen den Besuch von zwei Frauen in einem Hindu-Tempel im Süden Indiens ist ein Mann getötet worden. Über 100 Menschen, darunter knapp 40 Polizisten, wurden verletzt, berichtete die indische Tageszeitung „Hindustan Times“. Am Donnerstag fanden im gesamten Bundesstaat Kerala Protestaktionen und Streiks statt.

Zu den Protesten aufgerufen hatte ein Zusammenschluss erzkonservativer hinduistischer Organisationen, das Sabarimala Action Committee. Zusätzliche Sicherheitskräfte wurden eingesetzt, um weitere Gewalt zu verhindern.

weiterlesen