Chile will Kardinal Ezzati die Staatsbürgerschaft entziehen


Bild: © KNA
Viele Chilenen haben wegen des Missbrauchsskandals kein Vertrauen mehr in die Kirche. Sie fordern Konsequenzen für die Bischöfe. Der chilenische Senat will dem nun nachkommen – und beginnt bei Kardinal Ricardo Ezzati.

katholisch.de

Die Kommission für Menschenrechte des chilenischen Senats hat sich dafür ausgesprochen, Kardinal Ricardo Ezzati die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Das Votum über den bereits im Juli des vergangenen Jahres gestellten Antrag erfolgte einstimmig, berichtete die chilenische Zeitung „La Tercera“ am Montag. In der Begründung hieß es, der Erzbischof von Santiago de Chile sei den Ansprüchen seiner Aufgabe und seiner ihm ehrenhalber verliehenen chilenischen Staatsbürgerschaft nicht gerecht geworden. Damit die Entscheidung der Kommission rechtsgültig wird, müssen der Senat und die Abgeordnetenkammer zustimmen.

weiterlesen