Forscher entdeckten ein genetisches Muster der Monogamie


Monogame Mäuse, Vögel, Frösche und Fische weisen spezifische Genaktivitäten im Gehirn auf, die bei polygamen Verwandten fehlen

David Rennert | derStandard.at

Ihre biologischen Besonderheiten sind den Präriewühlmäusen nicht auf den ersten Blick anzusehen. Die recht unscheinbaren kleinen Nager, die in Nordamerika heimisch sind, halten den Säugetierrekord in Sachen längster Paarung: Bis zu 40 Stunden dauert der erste Geschlechtsakt dieser Mäuse – und markiert den Beginn einer lebenslangen Beziehung. Präriewühlmäuse zählen nämlich auch zu den wenigen Säugetieren, die ihr gesamtes Leben lang einem einzigen Partner die Treue halten.

weiterlesen