Zahl der Asylanträge sinkt 2018 auf rund 186.000


Die Zahl der Asylanträge ist 2018 laut einem Zeitungsbericht weiter zurückgegangen. Nach Informationen der „Bild am Sonntag“ wurden im vergangenen Jahr insgesamt 185.853 Asylanträge gestellt. Das sind 16,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Jahr 2017 gab es 222.683 Anträge in Deutschland.

evangelisch.de

Im Jahr 2017 waren es 222.683 Anträge. Zuerst hatte die Zeitung „Bild am Sonntag“ über die Zahlen berichtet. Eine Sprecherin des Ministeriums sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd), 2018 seien 161.931 Erstanträge auf Asyl gestellt worden – und 23.922 Folgeanträge.

Der für Migration und Rückführung zuständige Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Helmut Teichmann, geht laut dem Bericht von einer Trendwende bei der Zuwanderung aus.

weiterlesen