Polizei durchsucht Wohnungen von „Rittern des Ku-Klux-Klans“


Rechtsextremisten feiern Aufstieg von Energie Cottbuss in die 3. Bundesliga. (Archivfoto) © Jüdisches Forum @ twitter
In acht Bundesländern haben 200 Polizeibeamte Wohnungen von mutmaßlichen Unterstützern von „Ku-Klux-Klan Deutschland“ durchsucht. Die Ermittler stellten mehr als 100 Waffen sicher.

MiGAZIN

In einer bundesweiten Razzia hat die Polizei am Mittwoch zwölf Wohnungen mutmaßlicher Rechtsextremisten durchsucht. Es handele sich dabei um Unterstützer der kriminellen Vereinigung „National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland“ („Nationalsozialistische Ritter des Ku-Klux-Klans Deutschland“), teilten Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Unter den Bewohnern seien 17 Personen zwischen 17 und 59 Jahren der Mitgliedschaft beschuldigt. Insgesamt waren 200 Polizeibeamte im Einsatz.

weiterlesen