DBK-Sekretär zu Missbrauch: Müssen Verantwortliche konkret benennen


Bild: © KNA
Die Zeit sei nun da, konkret zu benennen, wer in den Bistümern für den Einsatz und die Versetzungen von Missbrauchstätern verantwortlich war: DBK-Sekretär Hans Langendörfer will zudem eine breite Debatte über den Zölibat und kirchliche Sexualmoral.

katholisch.de

Nach der Missbrauchsstudie der deutschen Bischöfe sieht Bischofskonferenz-Sekretär Pater Hans Langendörfer einen großen Reformbedarf in der deutschen Kirche. Notwendig sei ein Mentalitätswandel, sagte er am Mittwochabend in Köln. Dazu gehöre eine breite Debatte über den Zölibat und die kirchliche Sexualmoral, die neue Erkenntnisse aufnehme und in Rom gehört werde. Auch sei jetzt die Zeit, konkret zu benennen, wer genau in den Bistümern für den Einsatz und die Versetzungen von Missbrauchstätern verantwortlich war.

weiterlesen