Alzheimer: Bluttest verrät Krankheitsverlauf – Neuer Test erlaubt frühzeitige Prognose kognitiver Beeinträchtigungen


Neurofilamente im Blut können den Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung offenbar sehr genau abbilden. © Mycan/ thinkstock
Chance durch Früherkennung: Forscher haben einen Bluttest entwickelt, der Alzheimer schon Jahre vor Auftreten der ersten Symptome erkennt. Anders als bisherige Tests weist das neue Verfahren Überreste abgestorbener Hirnzellen nach. Auf diese Weise spiegelt es den Krankheitsverlauf sehr genau wider und erlaubt Prognosen über künftig zu erwartende kognitive Beeinträchtigungen. Der Test bietet damit auch neue Möglichkeiten für die Erforschung von Therapien, wie das Team berichtet.

scinexx

Trotz intensiver Forschung gibt es noch immer kein Heilmittel für Alzheimer. Neue Medikamente können die fortschreitende Zerstörung von Hirnzellen zwar bremsen. Meist aber wird die Demenz erst erkannt, wenn die Patienten schon deutliche mentale Ausfälle zeigen und der Hirnschwund weit fortgeschritten ist. Diese Schäden sind dann irreversibel.

weiterlesen