Arbeitsgemeinschaft: Schon zehn Kältetote in Deutschland


Bild: © picture alliance / dpa/Maurizio Gambarini
Eiskalte Nächte im Freien können für Obdachlose lebensgefährlich sein. Trotz eines guten Hilfesystems erfrieren auch in Deutschland in jedem Winter Menschen auf der Straße. In diesem Jahr soll es bereits zehn Kältetote gegeben haben.

katholisch.de

Nach Recherchen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Wohnungslosenhilfe sind in Deutschland in diesem Winter bereits zehn obdachlose Menschen auf der Straße gestorben. Dazu komme ein weiterer Verdachtsfall, sagte Geschäftsführerin Werena Rosenke. Obdachlose seien unter anderem in Hamburg, Köln, Düsseldorf und Berlin erfroren. Allein in der Hauptstadt wurden in den eiskalten Nächten der vergangenen Tage zwei Menschen ohne festen Wohnsitz tot aufgefunden – einer auf einer Parkbank, ein weiterer auf dem Gelände eines ehemaligen Schwimmbads. Einer der Männer starb in der Nacht zum Freitag und ist in der Zählung der Arbeitsgemeinschaft noch nicht erfasst. Die Todesursache war bei beiden zunächst noch unklar.

weiterlesen