Antibiotika-Resistenz sogar in der Arktis – Forscher weisen Gene für Multiresistenzen in Böden auf Spitzbergen nach

Kongsfjord auf Spitzbergen. Selbst hier aber finden sich inzwischen Antibiotika-Resistenzen im Boden. © Superchilum/ CC-by-sa 3.0
Von wegen unberührt: Selbst im arktischen Spitzbergen gibt es offenbar kein Entkommen vor multiresistenten Keimen. Mehr als hundert verschiedene Resistenzgene haben Forscher dort im Boden nachgewiesen – Gene, die Bakterien Immunität gegen gängige Antibiotika verleihen. Unter den Funden war sogar das besonders gefährliche „Super-Gen“ blaNDM-1, das erst vor wenigen Jahren in Indien entdeckt wurde. Dies demonstriere, wie rasant und weltweit sich Resistenzen inzwischen ausbreiten, so die Forscher.

scinexx

Die Waffen der Medizin werden stumpf: Weltweit breiten sich multiresistente Keime immer mehr aus – Bakterien, die gegen gleich mehrere Antibiotikaklassen immun sind. Gene, die solche Resistenzen übertragen, finden sich inzwischen nicht nur in Mensch und Tier, sondern auch in Böden, Meeressediment und Gewässern – selbst in Deutschland. Das Problem: Diese Resistenzgene sind leicht durch Zellkontakt zwischen verschiedenen Bakterien übertragbar und können sich sogar durch die Luft verbreiten.

weiterlesen

Gibt Götz Werner das Grundeinkommen auf?

BGE-Demo Berlin 2010. Bild: Jörg Gastmann
Götz Werner, die Galionsfigur der BGE-Bewegung hat heimlich, still und leise Grundeinkommens-Website geschlossen

Jörg Gastmann | TELEPOLIS

Hätte der „Broken Link Checker“ auf der Webseite „BGE Vergleich“ nicht automatisch festgestellt, dass der Link auf unternimm-die-zukunft.de nicht mehr funktioniert, hätte es wohl erst einmal niemand bemerkt. Der letzte Snapshot im Web Archive stammt vom 26.11.2018 und zeigte keinerlei Ankündigung, dass die Website eingestellt werden soll.

Christian Grether, Seitenverantwortlicher laut Impressum und Mitarbeiter der Pressestelle der dm Drogeriemarktkette, erklärte mir telefonisch, dass man sich derzeit in einer Entscheidungsphase befinde, ob und wie es weiter geht.

Mal abgesehen von der Frage, warum man eine Website abgeschaltet, statt sie einfach stehen zu lassen, bis eine Entscheidung gefallen ist: Warum hat eigentlich noch niemand aus der BGE-Szene bemerkt, dass quasi ihr Flaggschiff gesunken zu sein scheint? Ist die Bewegung eingeschlafen?

weiterlesen

Kindesmissbrauch: „Es gibt keine Extrabehandlung für die Kirchen“

Johannes-Wilhelm Rörig ist seit 2011 Bundesbeauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs Quelle: Martin U. K. Lengemann
Neun Jahre nach der Enthüllung von sexuellem Kindesmissbrauch am Canisius-Kolleg fordert der Missbrauchsbeauftragte der Regierung höhere Entschädigungen für Opfer der Kirchen – und einen Ort des Gedenkens.

Von Sabine Menkens | DIE WELT

Vor neun Jahren deckte der Rektor des jesuitischen Canisius-Kollegs in Berlin den Missbrauchsskandal an seiner Schule auf. Es folgte eine Flut weiterer Enthüllungen über sexuellen Kindesmissbrauch in Kirchen, Institutionen, Familien. Zwei Monate später berief die Bundesregierung mit Christine Bergmann eine unabhängige Missbrauchsbeauftragte. Johannes-Wilhelm Rörig folgte ihr im Dezember 2011 nach – inzwischen wurde der zunächst befristet eingerichtete Posten dauerhaft gesichert.

weiterlesen

Moon-Forming Smashup May Have Paved the Way for Life on Earth

An artist’s illustration of the catastrophic planetary collision that astronomers think led to the formation of Earth’s moon more than 4.4 billion years ago Credit: Courtesy of Rise University
The long-ago giant impact that led to the formation of Earth’s moon also helped make life as we know it possible on our planet, a new study suggests.

By Mike Wall | SPACE.com

More than 4.4 billion years ago, scientists believe, a Mars-size planet dubbed Theia slammed into the proto-Earth, blasting huge amounts of material from the pair into space. Some of this violently liberated stuff eventually coalesced to form the moon, while other bits and pieces were gobbled up by our bashed and bleeding world.

Some of this newly incorporated material turned out to be pretty important. According to the study, the catastrophic collision provided Earth with most of its carbon, nitrogen and sulfur, key chemical building blocks of life as we know it. [How the Moon Evolved: A Photo Timeline]

read more

CO2-Konzentration in der Atmosphäre wird auch 2019 weiter ansteigen

Voraussage des Anstiegs der CO2-Konzentration in der Atmosphäre 2019. Bild: Metoffice.gov.uk
2018 haben die CO2-Emissionen weiter zugenommen, die britische Wetterbehörde erwartet auch in diesem Jahr eine beunruhigende Rekordzunahme der CO2-Konzentration

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Das Umweltbundesamt berichtete vergangene Woche, dass die Treibhausgasemissionen 2017 in Deutschland leicht gesunken seien. Mit 906,6 Millionen Tonnen seien es 4,4 Millionen oder 0,5 Prozent weniger als 2016 und 27,5 Prozent weniger als 1990. Eigentlich müssten bis 2030 die Emissionen um 55 Prozent weniger geworden sein. Angestiegen sind aber die verkehrsbedingten Emissionen, sie liegen 2 Prozent über dem Wert von 1990. Schuld seien mehr Fahrzeuge, mehr Güter auf der Straße und immer größere und schwerere Autos. EU-weit sind nach Schätzungen der EU-Umweltbehörde die Emissionen allerdings um 0,6 Prozent angestiegen, vor allem in Spanien, Polen und Frankreich, während den größten Rückgang Dänemark, Finnland und Großbritannien verzeichneten.

weiterlesen

Evangelikale: Befehlsempfänger Gottes

Bild: wdr.de
Evangelikale Christen nehmen die Bibel wörtlich. Ihre teilweise christlich fundamentalistischen Vorstellungen versuchen sie in Kirche und Politik durchzusetzen. Einige Evangelikale sind Bundestagsabgeordnete der CDU, aber besonders attraktiv ist für viele die AfD.

Von Michael Weisfeld | WDR

Mit der Bibel kämpfen sie gegen die „Ehe für alle“, verlangen Enthaltsamkeit vor der Ehe und Treue sowieso. Ihr Verhältnis zur Amtskirche ist ambivalent, sie kritisieren die „Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)“, arbeiten aber auch mit ihr zusammen. Ihren Glauben leben sie teils innerhalb, teils außerhalb der EKD in Freikirchen. Politisch stehen viele Evangelikale den Rechtspopulisten nahe – etwa der Arbeitsgemeinschaft „Christen in der AfD“.

weiterlesen

«Flüchtlinge haben andere Sorgen als die Juden»

Der jüdische Historiker Daniel Gerson über linken Antisemitismus, rassistische Propaganda und gefährliche Verschwörungstheorien.

Fabian Christl | Der Bund

Herr Gerson, jüdische Organisationen fordern eine offizielle Gedenkstätte für die abgewiesenen Flüchtlinge in den Kriegsjahren. Unterstützen Sie diese Forderung?
In der föderalen Schweiz ist eine nationale Gedenkstätte problematisch. Wo soll diese stehen? Das Aussendepartement (EDA) hat Anfang 2018 den Diplomaten Carl Lutz, der an der Rettung von circa 60000 ungarischen Juden beteiligt war, mit einem ihm gewidmeten Saal im Bundeshaus gewürdigt. Das war eine sinnvolle Geste.

weiterlesen

Mobilitätsforscher: Inlandsflüge sollten verboten werden

Soziologe Andreas Knie fordert ein Verbot von Inlandsflügen. Kein Staat traue sich, die Emissionsgrenzwerte drastisch zu verschieben.

Berliner Morgenpost

Mit dem Billigflieger mehrmals im Jahr durch Deutschland fliegen und so günstiger unterwegs sein als mit der Bahn oder dem Auto. Damit soll es jetzt vorbei sein. Zumindest wenn es nach Mobilitätsforscher Andreas Knie geht.

Der Soziologe fordert ein Verbot von Flügen innerhalb Deutschlands. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte der Professor für Soziologie an der TU Berlin: „Das Fliegen ist so grundsätzlich schädlich für das Klima, dass wir uns das nicht mehr in diesem Maß leisten können.“

weiterlesen

Stable Perception in the Adult Brain

Lead image: Active neurons of the visual mouse cortex at changed sensory stimuli…Credit: © MPI f. Neurobiology/ T. Rose
Neurons return to their original state after a change.

By Max Planck Institute of Neurobiology | NAUTILUS

The adult brain has learned to calculate an image of its environment from sensory information. If the input signals change, however, even the adult brain is able to adapt − and, ideally, to return to its original activity patterns once the perturbation has ceased. Scientists at the Max Planck Institute of Neurobiology in Martinsried have now shown in mice that this ability is due to the properties of individual neurons. Their findings demonstrate that individual cells adjust strongly to changes in the environment but after the environment returns to its original state it is again the individual neurons which reassume their initial response properties. This could explain why despite substantial plasticity the perception in the adult brain is rather stable and why the brain does not have to continuously relearn everything.

read more

Kohle-Kompromiss: Altmaier kündigt sorgfältige Prüfung an

Die Bundesregierung zeigt sich mit den Empfehlungen der Kohlekommission zufrieden. „Die Versorgungssicherheit ist gewährleistet“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Auch die Klimaschutzziele der Bundesregierung für das Jahr 2030 würden erreicht. Altmaier kündigte an, die Bundesregierung werde die Vorschläge „sorgfältig und konstruktiv prüfen“.

evangelisch.de

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) begrüßte den Kompromiss zum Kohleausstieg bis zum Jahr 2038 ebenfalls. „Es ist definitiv eine gute Nachricht, dass die Kommission zum Strukturwandel eine Einigung erzielt hat“, sagte er der FAS. „Wenn wir uns alle anstrengen und das gemeinsame Ziel nicht aus den Augen verlieren, können wir Deutschland zu einem energiepolitische Vorzeigeland weiterentwickeln.“

weiterlesen

Gelbwesten: An der Grenze

Archivbild, 8.Dezember 2018. Bild: Olivier Ortelpa. Lizenz: CC-BY 2.0
„Acte XI“: Offizielle Teilnehmerzahlen markieren einen Rückgang. Die schwere Verletzung einer bekannten Persönlichkeit, die sich für Pazifismus einsetzte, allem Anschein nach durch Polizeigewalt, steigert die Empörung

Thomas Pany | TELEPOLIS

So leicht lassen sich die „Figuren der alten Welt“ (Eric Drouet) nicht von der Macht entfernen. Die Bewegung der Gilet jaunes stößt an Grenzen, nun kommt es darauf an, mit welchen Einfällen sie die Regierung aufs Neue aus der Balance bringen kann, um politische Legitimation für weitergehende Forderungen zu haben. Dass die Zeit für Präsident Macron abgelaufen ist, wie es die Proteste postulieren, dient im Augenblick vor allem der Autosuggestion. Realistisch ist es nicht.

Landesweit 69.000 Teilnehmer am gestrigen „Act XI“ der Gilet jaunes, dem elften Protestsamstag in Folge, zählte das französische Innenministerium. Das sind weniger als am Wochenende zuvor, wo die Regierung von 84.000 Teilnehmern gesprochen hatte. Es gibt aber auch ganz andere Zahlen. Wie stets gibt das Syndicat France Police – Policiers en Colère eine weitaus höhere Schätzung, nämlich 330.000, für den gestrigen Samstag, 19 Uhr 30, bekannt.

weiterlesen

»Skandalöses Gesetz« – Jerusalem rügt Irland wegen Siedlungsboykott-Gesetzentwurf

Pro-palästinensischer Aktivist während einer Demonstration in Dublin, Dezember 2018 Foto: imago/ZUMA Press
Israel hat die irische Botschafterin wegen eines geplanten Gesetzes gegen den Handel mit Siedlungen in besetzten Gebieten einbestellt.

Jüdische Allgemeine

Man habe eine scharfe Rüge wegen des »skandalösen Gesetzes« übermittelt, teilte das Außenministerium in Jerusalem am Freitag mit. In Irland hatte am Donnerstag das Unterhaus mehrheitlich für das Gesetz gestimmt. Der Entwurf muss allerdings noch weitere Schritte passieren, um Gesetz zu werden.

Der Gesetzesentwurf verbietet unter anderem den Verkauf und den Import von Produkten und Rohstoffen, die aus »besetzten Gebieten« stammen. Der Status der Gebiete müsse etwa durch den Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen in Den Haag bestätigt worden sein, heißt es in dem Entwurf.

weiterlesen

Das Moralmenü – Moralische Maschinen mit einer Stellvertretermoral

Grafik:TP
Die Maschinenethik bringt moralische und unmoralische Maschinen hervor. Die maschinelle Moral ist in der Regel festgelegt; es sind bestimmte Aktionen möglich, andere nicht. Ein alternativer Ansatz ist das Moralmenü.

Oliver Bendel | TELEPOLIS

Über dieses überträgt der Besitzer oder Benutzer seine eigene Moral auf die Maschine. Diese agiert und reagiert so, wie er dies auch tun würde. Die Vorteile und Nachteile werden in diesem Beitrag diskutiert.

Ansätze in der Maschinenethik

Die Maschinenethik ist nicht nur eine reflektierende, sondern auch eine gestaltende Disziplin (Wallach und Allen 2009; Anderson und Anderson 2011). Sie bringt moralische und unmoralische Maschinen hervor, als Konzepte, Simulationen oder Prototypen (Anderson und Anderson 2011; Pereira und Saptawijaya 2016; Bendel 2016c; Bendel 2018b), künftig vielleicht verstärkt in Form von Produkten. Die maschinelle Moral ist überwiegend fest verankert, über Prinzipien bzw. Metaregeln sowie Regeln. Die Maschine ist damit zu bestimmten Aktionen in der Lage, zu anderen nicht (Bendel 2018b). „Maschinelle Moral“ ist wie „moralische Maschine“ ein Terminus technicus, so wie auch „künstliche Intelligenz“.

weiterlesen

Vor zehn Jahren hob Benedikt XVI. die Exkommunikation der Pius-Bischöfe auf: Wie aus einer Versöhnungsgeste ein Streitfall wurde

Bild: © KNA
Was als Akt der Aussöhnung gedacht war, endete in Protesten und Empörung. Selbst die deutsche Bundeskanzlerin schaltete sich ein, als Papst Benedikt XVI. 2009 die Exkommunikation von vier Bischöfen der traditionalistischen Piusbruderschaft aufhob.

Von Roland Juchem | katholisch.de

Noch bevor der Vatikan die Entscheidung offiziell bekanntgab, kündigte sich der Paukenschlag in den Medien an. Zwei Tage später war es offiziell: Durch ein Dekret der Bischofskongregation vom 21. Januar 2009 hob Papst Benedikt XVI. vor zehn Jahren die Exkommunikation auf, die auf den vier Bischöfen der traditionalistischen Piusbruderschaft lastete. Zuvor hatten Bernard Fellay, Bernard Tissier de Mallerais, Richard Williamson und Alfonso del Gallareta dem Papst schriftlich Treue und Gehorsam versichert. Dies hätte der Beginn vielleicht keiner Freundschaft, aber einer Aussöhnung sein können. Doch es kam anders.

weiterlesen