Vor zehn Jahren hob Benedikt XVI. die Exkommunikation der Pius-Bischöfe auf: Wie aus einer Versöhnungsgeste ein Streitfall wurde


Bild: © KNA
Was als Akt der Aussöhnung gedacht war, endete in Protesten und Empörung. Selbst die deutsche Bundeskanzlerin schaltete sich ein, als Papst Benedikt XVI. 2009 die Exkommunikation von vier Bischöfen der traditionalistischen Piusbruderschaft aufhob.

Von Roland Juchem | katholisch.de

Noch bevor der Vatikan die Entscheidung offiziell bekanntgab, kündigte sich der Paukenschlag in den Medien an. Zwei Tage später war es offiziell: Durch ein Dekret der Bischofskongregation vom 21. Januar 2009 hob Papst Benedikt XVI. vor zehn Jahren die Exkommunikation auf, die auf den vier Bischöfen der traditionalistischen Piusbruderschaft lastete. Zuvor hatten Bernard Fellay, Bernard Tissier de Mallerais, Richard Williamson und Alfonso del Gallareta dem Papst schriftlich Treue und Gehorsam versichert. Dies hätte der Beginn vielleicht keiner Freundschaft, aber einer Aussöhnung sein können. Doch es kam anders.

weiterlesen