UNHCR: Todesrate bei Flucht von Libyen Richtung EU fast verdreifacht


Rettungsaktion im Mittelmeer – REUTERS
Das UNO Flüchtlingshochkommissariat sieht bei der Flucht über das Mittelmeer eine alarmierende Entwicklung. Der Alarm ist statistisch freilich nur für Einzelrouten zutreffend. Absolut ist die Zahl der Toten signifikant zurückgegangen – und prozentuell marginal gestiegen.

Die Presse

Die tödlichen Gefahren der Flucht über das Mittelmeer haben für Flüchtlinge und Migranten im vergangenen Jahr nach UN-Angaben alarmierende Ausmaße angenommen. Besonders drastisch war die Entwicklung zwischen Libyen und den EU-Ländern Malta und Italien, berichtete das Flüchtlingshochkommissariat UNHCR in Genf.

Dort stieg die Todesrate fast auf das Dreifache: während 2017 ein Migrant für alle 38 Ankömmlinge auf See ums Leben kam, war es im vergangenen Jahr ein Toter für alle 14 Ankömmlinge. Wahrscheinlich habe die Einschränkung der Such- und Rettungsmissionen dazu beigetragen, so das UNHCR.

weiterlesen