Austria: Ministerin unterstützt die Impfskeptiker


Bild: oe24.at
Beate Hartinger-Klein pocht auf „Recht auf Selbstbestimmung“.

oe24.at

Nach mehreren ­Masern-Ansteckungen von Babys in Graz – ÖSTERREICH berichtete – ist die Debatte um Impfungen wieder voll entbrannt. Just in dieser heiklen Phase sprach sich Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) am Mittwoch gegen eine Impfpflicht aus. Man setze vielmehr auf „Selbstbestimmung“ und auf Aufklärung durch das Gesundheitspersonal, dass Impfungen sinnvoll seien, sagte sie am Rande des ­Ministerrat.