Ansprache von Tierärztin ersetzt Predigt: Erstmals Trauergottesdienst für Tiere gefeiert – auch bei Schlachttieren?


Bild: © Fotolia.com/Sabine Ferkinghoff
Hasso und Miezi sind nicht nur Wachhund und Mäusefänger, sondern für viele vollwertige Familienmitglieder. Und deren Tod schmerzt. Deshalb gab es in Zürich jetzt erstmals einen Trauergottesdienst für Tiere. Der soll kein Einzelfall bleiben.

katholisch.de

In Zürich gab es am Sonntag zum ersten Mal einen Trauergottesdienst für Tiere. Während der Feier in der St.-Jakobs-Kirche konnten Besucher für ihre verstorbenen Haustiere Kerzen anzünden und Gedanken in ein Kondolenzbuch schreiben, berichtet das Portal „kath.ch“. Darin waren nach der Andacht Sätze zu finden wie „In tiefer Liebe und Dankbarkeit“ und „Ich werde euch immer lieb haben“. Pfarrer Michael Schaar sagte, das Thema Trauer um Tiere sei in der Gesellschaft noch nicht angekommen. „Gerade für Menschen, die kein enges Verhältnis zu Tieren haben, ist die Trauer um ein Tier nur schwer nachvollziehbar.“ Davon solle man sich aber nicht verunsichern lassen. Schaar ist auch Vorstandsmitglied des Vereins „Akut“ („Aktion Kirche und Tiere“).

weiterlesen