God Delusion: More Than 1,000 „Scientists“ Worldwide Sign ‘Dissent From Darwinism’

While not necessarily expressing an adherence to biblical creation, more than 1,000 scientists worldwide have signed on to a “Dissent From Darwinism” statement that expresses skepticism over the theory of biological evolution and calls for the “careful examination” of Charles Darwin’s teachings.

By Heather Clark | Christian News

We are skeptical of claims for the ability of random mutation and natural selection to account for the complexity of life. Careful examination of the evidence for Darwinian theory should be encouraged,” the statement reads.

The list was first launched in 2001 by the Discovery Institute’s Center for Science & Culture, and has now grown to 1,000 and counting. The organization has launched a site where other scientists can sign the statement.

read more

Personhood & Abortion Rights: How Science Might Inform this Contentious Issue

Image: Skeptic
Although it has been 45 years since Roe v. Wade was decided by the Supreme Court of the United States (SCOTUS), abortion continues to be a highly controversial and polarizing issue within the body politic.

By Gary Whittenberger | Skeptic

At the two ends of the continuum are the radical pro-life and radical pro-choice advocates. The radical pro-life position is that from the moment of conception the human organism is a person that should have full human rights, including the right to life, and these rights should be fiercely protected by the state. On the other side, the radical pro-choice position is that the pregnant woman already has full human rights, including the right to bodily autonomy, and that she can freely decide to end her pregnancy at any time she wishes for any reason at all. Many pro-lifers view the zygote—the one-celled human organism resulting from fertilization—as sacred, and believe that causing the death of the zygote, embryo, or fetus, either directly or indirectly, is murder. By contrast, the pro-choicers believe that the organism becomes a person only after it leaves the womb and becomes disconnected from the life support of the mother. The main purpose of this essay is to articulate a third position that falls between these two extremes. Call it the “pro-person” position. Although it leans more towards the pro-choice stance, it has a much stronger philosophical and scientific foundation.

Most of us would agree that all persons should be assigned the full spectrum of human rights, e.g. rights to life, bodily autonomy, property, etc. But what is a person anyway? When does the human organism developing inside a woman become a person? Traditionally, the answer was left to theologians and religious leaders. The prevailing view during the time of Aristotle was that the human soul entered the forming body at 40 days in male embryos and at 90 days in female embryos.

read more

Napoleon und die Kirchen – der Papst und die Revolution: Pius salbt den Kaiser

Krönung von Napoleon Bonaparte in Anwesenheit von Papst Pius VII. © Wikimedia Commons/gemeinfrei
Der Papst als Verräter? Als Pius VII. Napoleon bei der Kaiserkrönung salbte, waren die Monarchisten empört – segnete das Kirchenoberhaupt damit doch die Französische Revolution. Doch Pius war alles andere als willfährig.

DOMRADIO.DE

Frankreich feiert in diesem Jahr den 250. Geburtstag von Napoleon Bonaparte. Der Feldherr und Kaiser, der am 15. August 1769 im korsischen Ajaccio zur Welt kam, hat Europas Landkarte umgekrempelt. Auch für Katholizismus und Kirche war seine Herrschaft ein Wendepunkt.

„Ich sterbe in der apostolischen und römischen Religion, in deren Schoß ich vor mehr als 50 Jahren geboren wurde.“ So heißt es im Testament, das Napoleon 1821 kurz vor seinem Tod am 15. Mai in der Verbannung auf St. Helena diktierte. Zuvor hatte er von zwei italienischen Patres die Sterbesakramente erhalten.

weiterlesen

Künstliche Blätter ziehen CO2 aus der Luft: Menschengemachte Photosynthese-Systeme könnten erstmals auch draußen funktionieren

Nach dem Vorbild der Natur: Künstliche Blätter wandeln CO2 in CO um. © Meenesh Singh
Bereit für den Außeneinsatz: Künstliche Photosynthese-Systeme, die Kohlendioxid aufnehmen und in Brennstoff umwandeln, funktionierten bisher nur im Labor. Nun haben Forscher jedoch eine Methode entwickelt, die solche künstlichen Blätter auch draußen nutzbar macht. Dank einer speziellen Membran können die Systeme das CO2 direkt aus der Luft ziehen. Die optimierten Blätter könnten künftig zum Beispiel im Kampf gegen den Klimawandel helfen, wie das Team berichtet.

scinexx

Die Photosynthese ist ein geniales Patent der Natur: Bei diesem hochkomplexen Prozess wandeln Pflanzen mithilfe der Sonnenenergie Wasser und Kohlendioxid in Kohlenhydrate um. Was diese Organismen seit Jahrmillionen wie selbstverständlich praktizieren, versuchen Forscher inzwischen nachzuahmen: Sie arbeiten an der Entwicklung von „künstlichen Blättern“ – menschengemachten Systemen zur Photosynthese.

weiterlesen

Neues deutsches Sendungsbewusstsein: Die ARD will mit Moral das Publikum einseifen

Bist Du Wir, so bin ich Ihr: Das Erste Deutsche Fernsehen propagiert Gemeinwohl. (Bild: ARD)
Ein internes Manual vom «Berkeley International Framing Institute» soll dabei helfen, dass ARD-Zuschauer ihre Gebühren weniger als Pflichtbeitrag, sondern als eine Art Spende für den guten Zweck betrachten.

Claudia Schwartz | Neue Zürcher Zeitung

Als letzthin beim «Tatort» eine farbige Kommissarin vom Spielfilm-Verantwortlichen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) eingeführt wurde mit einer kleinen Hassbotschaft an die Adresse der AfD, dachte man eigentlich noch an den Ausreisser eines Übereifrigen im Fach «Gesinnung statt Fakten». Nun gibt aber ein Manual zu reden, das die ARD selber beim «Berkeley International Framing Institute» bestellte.

Dieses lässt die Bemerkung, «Alexander Gauland und Konsorten» würden die schwarze Kommissarin «nicht als Nachbarin haben wollen», nun plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheinen. Über die Bedienungsanleitung, welche die ARD mit Verweis aufs «Urheberrecht» nicht herausgibt, sollen sich nämlich ARD-Mitarbeiter beugen, um die berühmte Wirkmacht der Sprache zu begreifen.

weiterlesen

One Minute to Midnight

The Official CTBTO Photostream / Flickr
Late last month, the Bulletin of the Atomic Scientists unveiled its “Doomsday Clock” for the 26th time since its creation in 1947, declaring that the hands on the clock would remain where they had been at the last setting, in 2018.

Scott Ritter | truthdig

Rachel Bronson, the bulletin’s president, described the environment in which the bulletin assesses the threats faced by the world today (which have expanded beyond nuclear to include climate change and cyber) as the “new abnormal,” and noted that no one should take comfort from the fact that the hands of the clock have not moved.

“This new abnormal,” Bronson wrote in her statement explaining the decision, “is a pernicious and dangerous departure from the time when the United States sought a leadership role in designing and supporting global agreements that advanced a safer and healthier planet. The new abnormal describes a moment in which fact is becoming indistinguishable from fiction, undermining our very abilities to develop and apply solutions to the big problems of our time.”

read more

Kirche: Kultur der Vertuschung muss aufhören

Der Missbrauch von Minderjährigen, aber auch von Nonnen muss viel energischer bekämpft werden

Hans Rauscher |DERSTANDARD

Vor kurzem war hier die Rede von Zuwanderern aus Gesellschaften, die eine völlig verkorkste Beziehung zur Sexualität und zur Rolle der Frau haben. Aber wir sollten dabei nicht vergessen, dass ein beträchtlicher Teil unserer eingesessenen Gesellschaft an denselben Symptomen leidet. Vor wenigen Tagen hat das sogar Kardinal Christoph Schönborn in einer vielbeachteten TV-Sendung zugegeben: Sexueller Missbrauch ist ein ernsthafter, breitflächiger, nicht zu leugnender Bestandteil der katholischen Kirche.

Der wichtige Unterschied zu patriarchalisch-muslimischen Erscheinungen besteht allerdings darin, dass die Kirche längst nicht mehr die dominante Stellung in unserer Gesellschaft hat, wie es hunderte Jahre lang der Fall war – während der Islam in seinen Ursprungsländern fast überall integraler Bestandteil des gesamten gesellschaftlichen und politischen Lebens ist; und auch in der europäischen Diaspora versucht wird, diese Umklammerung für die Gläubigen beizubehalten oder gar zu verstärken.

weiterlesen

Can You Die From a Broken Heart?

Illustration by Katherine Streeter
What happens to our bodies when the bonds of love are breached.

By Kirsten Weir | NAUTILUS

Ruth and Harold “Doc” Knapke met in elementary school. They exchanged letters during the war, when Doc was stationed in Germany. After he returned their romance began in earnest. They married, raised six children and celebrated 65 anniversaries together. And then on a single day in August 2013, in the room they shared in an Ohio nursing home, they died.

“No relationship was ever perfect, but theirs was one of the better relationships I ever observed,” says their daughter Margaret Knapke, 61, a somatic therapist. “They were always like Velcro. They couldn’t stand to be separated.”

For years, Knapke says, she and her siblings watched their father’s health crumble. He suffered from longstanding heart problems and had begun showing signs of dementia. He lost interest in things he once enjoyed, and dozed nearly all the time.

read more

Spanischer Kardinal warnt vor Gender-Ideologie

Kardinales Themenbild.
Die spanische Regierung wolle die Gender-Ideologie auf diktatorische Weise dem Bildungswesen des Landes aufzwingen, sagte Kardinal Cañizares.

kath.net

Kardinal Antonio Cañizares Llovera hat die Gender-Ideologie als „die gröte Bedrohung für die Menschheit“ bezeichnet.

Cañizares wandte sich bei einer Protestveranstaltung für die Freiheit des Schulwesens gegen die von der Provinz Valencia erlassenen Gesetze zum „Schutz für LGBTQ-Personen“. Er bezeichnete die se als Anschlag auf die Freiheit. Die Gesetze würden die Gender-Ideologie auf diktatorische Weise allen Bereichen der Bildung aufzwingen. Das reiche bis in die Familien hinein, sagte der Erzbischof von Valencia.

weiterlesen

Syrische Ex-Geheimdienstler in Deutschland wegen Folter festgenommen

In syrischen Foltergefängnissen verschwanden zahlreiche Oppositionelle. Nun könnten sich zwei Ex-Geheimdienstmänner für Gräueltaten in Deutschland verantworten müssen.

Neue Zürcher Zeitung

Wegen massenhafter Folterungen und körperlicher Misshandlungen von Oppositionellen durch den syrischen Geheimdienst hat der deutsche Generalbundesanwalt einen früheren Abteilungsleiter und einen von dessen Untergebenen festnehmen lassen.

Es geht um den Verdacht von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie die oberste deutsche Anklagebehörde am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte. Die beiden 56 und 42 Jahre alten Syrer wurden den Angaben zufolge am Dienstag in Berlin und Rheinland-Pfalz gefasst und befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft.

weiterlesen

Verschollene Fundstücke aus Luthers Grab: Ruhestandspastor macht ungewöhnliche Entdeckung

Verschollene Fundstuecke aus Luthers Grab © Susanne Huebner (epd)
In einer geheimen Aktion wurde Ende des 19. Jahrhunderts das Grab des Reformators Martin Luther geöffnet. Dabei wurden sogar „Beweisstücke“ entnommen. Ein verschollen geglaubter Teil der Funde ist nun in Braunschweig wieder aufgetaucht.

DOMRADIO.DE

Das Grab des Reformators Martin Luther (1483-1526) sollte verschlossen bleiben. Kaiser Wilhelm II. hatte eine Graböffnung ausdrücklich verboten. So beginnt ein „archäologischer Krimi“, den der ehrenamtliche Leiter der Goslarschen Marktkirchen-Bibliothek und Theologe Helmut Liersch erforscht hat.

Heimliche Grabung

Im Jahr 1892 fand dennoch eine heimliche Grabung statt, wie Liersch berichtet. Sogar „Beweisstücke“ wurden aus dem Grab des Reformators entnommen.

weiterlesen

Ein Amerikaner zahlt 110 000 Dollar für den Abschuss einer Ziege einer bedrohten Art – und trägt damit zu deren Schutz bei

Die meisten der noch 5800 freilebenden Schraubenziegen leben in den Bergen von Pakistan und Afghanistan. (Bild: PD)
Pakistans Nationaltier, die Schraubenziege, ist vom Aussterben bedroht. Um die Art zu retten, greifen Tierschützer auf ungewöhnliche Mittel zurück.

Gian Andrea Marti | Neue Zürcher Zeitung

Insgesamt 110 000 Dollar liess sich ein Amerikaner in Pakistan den Abschuss einer seltenen Schraubenziege, auch Markhor genannt, kosten. Auf einem Foto, das in pakistanischen und amerikanischen Medien veröffentlicht wurde, posiert der als Jäger bekannte Mann stolz mit einem toten Exemplar des pakistanischen Nationaltiers. Er soll das Tier am Samstag auf einer Touristenexpedition in der Region Gilgit-Baltistan im Norden des Landes erlegt haben.

Da die Rote Liste der Internationalen Naturschutzunion die Schraubenziege als gefährdet aufführt, brach in den sozialen Netzwerken in kurzer Zeit ein Sturm der Entrüstung aus.

weiterlesen

US-Baptisten ringen um Konsequenzen aus Missbrauchsfällen: Ruf nach Reformen

Themenbild. Dach einer Kirche © unsplash
Der Baptistenverband in den USA sieht sich mit hunderten Missbrauchsvorwürfen gegen Pastoren und ehrenamtliche Mitarbeiter konfrontiert. Mitglieder der größten protestantischen Kirche der USA fordern Reformen.

DOMRADIO.DE

Der Informationsdienst „Religion News Service“ zitierte den Präsidenten des Baptistenverbandes, J.D. Greear, es sei nun Zeit für „tiefgreifende Veränderungen“. Missbrauch sei nicht nur eine Sünde, sondern auch eine Straftat. Greear rief zum Gebet für die 700 Missbrauchsopfer auf und die „vielen anderen Opfer“, die noch nicht bekannt seien.

Im Informationsdienst „Baptist Press“ forderte der baptistische Berater Dale Johnson am Dienstag (Ortszeit), Kirchen müssten sexuellen Missbrauch künftig grundsätzlich bei der Polizei melden.

weiterlesen