Missbrauchsopfer: Papst will nicht handeln


Bild: © bruiser/Fotolia.com
Morgen beginnt im Vatikan das Treffen zur Bekämpfung von Missbrauch. Mehrfach hat Papst Franziskus betont, den Kinderschutz in der Kirche entschieden vorantreiben zu wollen. Doch genau das zweifeln Missbrauchsopfer nun an.

katholisch.de

Barbara Dorris, langjährige Geschäftsführerin eines US-Netzwerks von Missbrauchsopfern (SNAP), hat Papst Franziskus mangelnden Handlungswillen bei der Bekämpfung von Missbrauch in der Kirche vorgeworfen. „Der Papst hat die Macht, heute etwas zu ändern. Er hat entschieden – entschieden, nicht zu handeln“, sagte sie am Dienstagabend bei einer Pressekonferenz in Rom. Organisator der Veranstaltung zur Sicht von Frauen auf Missbrauch in der katholischen Kirche war die internationale Frauenorganisation Voices of Faith.

Weiterlesen