Britische IS-Anhängerin soll ausgebürgert werden


Grafik: TP
Shamima B. darf nicht nach Großbritannien zurück: „Es fühlt sich etwas ungerecht an“

Thomas Pany | TELEPOLIS

Die britische Regierung reagiert im Fall der IS-Anhängerin Shamima B. mit demonstrativer Härte. Das Innenministerium hat ihre in Großbritannien lebende Familie in einem Schreiben davon in Kenntnis gesetzt, dass man Anweisungen erteilt habe, ihrer Tochter die britische Staatsbürgerschaft zu entziehen. Damit ist die Rückkehr der Frau, die sich in einem Gefangenenlager in Nordsyrien befindet, erstmal unmöglich.

Vieles deutet daraufhin, dass die Familie gegen die Entscheidung Einspruch erheben wird, daher die Einschränkung „erstmal“. Der Rechtsstreit kann sich hinziehen. Medienberichte gehen davon aus, dass Shamima B. sich erstmal für eine längere Zeit auf ein Leben im Lager einrichten muss.

Weiterlesen