«Dieser Gipfel ist nicht mehr als eine Show. Es ist klar, was getan werden müsste, doch leider hat der Papst entschieden, nicht zu handeln»


Vehrungswürdige Puppe.
Der Papst hat die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen in den Vatikan zitiert, um über Kindesmissbrauch innerhalb der Kirche zu sprechen. Bei der Eröffnung wählte er deutliche Worte, konkrete Massnahmen wird es aber kaum geben.

Andrea Spalinger | Neue Zürcher Zeitung

Am Donnerstag hat im Vatikan das von Papst Franziskus einberufene grosse Treffen zum Thema Kindesmissbrauch begonnen. Daran nehmen die Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen der Welt, Vertreter von Orden und Religionsgemeinschaften sowie hohe Mitglieder der Kurie teil. Es ist das erste Treffen dieser Art und hat deshalb grosse symbolische Bedeutung. Franziskus hat die Bischöfe in Reaktion auf wachsenden öffentlichen und kircheninternen Druck nach Rom zitiert.

Weiterlesen