Bisher geheime Akten ab 2020 zugänglich: Papst Franz öffnet Archive zu Pius XII.


Bild: © KNA
Papst Pius XII. polarisiert noch heute: Hat er genug gegen die Nationalsozialisten getan? Bisher waren die Akten im Vatikanischen Geheimarchiv verschlossen – nun verfügte Papst Franziskus die Öffnung. Das könnte auch Auswirkungen auf den laufenden Seligsprechungsprozess haben.

katholisch.de

Papst Franziskus will in einem Jahr die Akten für die Amtszeit von Papst Pius XII. (1939-1958) freigeben. Die Dokumente der vatikanischen Archive sollten am 2. März 2020, dem 81. Jahrestag der Papstwahl Eugenio Pacellis, für die Forschung zugänglich gemacht werden, sagte Franziskus am Montag im Vatikan. Dies wird von der Forschung seit Jahren verlangt, um Aufschluss über die Haltung von Pius XII. angesichts des Holocausts zu bekommen. Öffentlich zugänglich sind bislang die Archive bis 1939, dem Ende der Amtszeit von Pius XI. (1922-1939).

Franziskus hatte wiederholt seine Bereitschaft bekundet, die Akten für die Forschung freizugeben, sobald deren Katalogisierung abgeschlossen sei.

weiterlesen