Wegen Mordes an ihrem Arbeitgeber verurteilt: Frau soll hingerichtet werden – Bischof kämpft für sie


Bild: © Štěpán Kápl/Fotolia.com (Symbolbild)
2017 wurde sie wegen Mordes an ihrem Chef zum Tod verurteilt, sie selbst will aus Notwehr gehandelt haben: Der gebürtigen Philippinin droht in Saudi Arabien nun die baldige Exekution. Ein Bischof aus ihrer Heimat will das nicht hinnehmen.

katholisch.de

Ein philippinischer Bischof spricht sich gegen die Todesstrafe für eine Landsfrau in Saudi Arabien aus. „Wir richten unsere Gebete an Gott, damit er die [saudische] Regierung zu Barmherzigkeit und Milde bewegt“, erklärte Ruperto Cruz Santos, der Leiter der Migrations-Kommission der Philippinischen Bischofskonferenz. Die philippinische Frau brauche Hilfe und Begleitung, „lasst uns alles versuchen, um sie zu retten“, so der Bischof von Balanga, das auf der größten philippinischen Insel Luzon liegt.

Vergangene Woche bestätigte das saudische Berufungsgericht die Todesstrafe für die Frau, die 2017 wegen Mordes an ihrem Arbeitgeber verurteilt wurde.

weiterlesen