Kirchen und Rabbiner: Erinnerungskultur ist unverzichtbar


Bild: Peter Laskowski/FB
Kirchenvertreter und Rabbiner in Deutschland haben die Bedeutung einer Erinnerungskultur im Hinblick auf Nazi-Verbrechen hervorgehoben.

evangelisch.de

Angesichts rechtspopulistischer Kritik am Umgang mit der Geschichte erklärten die Spitzenvertreter der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Rabbinerkonferenzen am Donnerstag in Frankfurt, die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus gehöre unverzichtbar zur politischen Kultur Deutschlands und Europas.

Der Erfolg der Demokratie in Deutschland sei auch dem Gedenken zu verdanken, das „weder das Unrecht der Vergangenheit noch das antisemitische und menschenverachtende Erbe der NS-Zeit verschweigt“, betonten die Religionsvertreter nach einem Treffen.

weiterlesen