Masernausbruch an Schule: Ohne Impfschutz kein Unterricht


Schüler einer Gesamtschule in Hildesheim, die keinen Impfpass dabei hatten, durften am Freitag nicht am Unterricht teilnehmen. (Foto: dpa)
  • Nach einem Masernausbruch an einer Gesamtschule in Niedersachsen greifen die Behörden zu drastischen Maßnahmen.
  • Schätzungen zufolge wurde am Freitag jeder fünfte Schüler vom Unterricht ausgeschlossen, weil er keine Impfung nachweisen konnte.
  • Seit Jahresbeginn sind in dem Bundesland mehr Menschen an Masern erkrankt als im gesamten Vorjahr.

Süddeutsche Zeitung

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes haben am Freitag viele Schüler einer Gesamtschule in Hildesheim wieder nach Hause geschickt, weil sie keinen Impfschutz gegen Masern nachweisen konnten. So soll nach einem Masernausbruch an der Gesamtschule verhindert werden, dass sich weitere Kinder anstecken. Der NDR berichtet von Schätzungen, dass jeder fünfte der 600 Schüler davon betroffen sei. Die Kinder und Jugendlichen hatten ihre Impfpässe vergessen oder waren nicht geimpft.

weiterlesen