Weg ist weg


Grafik: Tp
Kaum steigen einmal die vier güldenen Säulen des Internets aus, schon herrscht Endzeitstimmung. Dabei wäre endlich mal wieder Zeit für etwas Sinnloses

Harald Taglinger | TELEPOLIS

Da sind sie wieder, die vier güldenen Säulen des Internets, die da heißen:

Facebook

  • Instagram
  • YouTube

  • Gmail

Gut, da gäbe es noch Zapfsäule 5, Twitter, und über andere ließe sich auch noch reden. Aber geben wir es ruhig mal zu. Wenn die vier obengenannten Seligmacher nicht mehr zur Verfügung ständen, würde es eng werden in unseren spärlich erleuchteten Höhlen. Würde? Mitnichten.

Vergangene Woche trat das ein, was manche als so plausibel wie eine Kernschmelze in der Innenstadt von Wuppertal deklarieren würden: Alle vier waren nicht erreichbar. Über Stunden. Einzelne hyperventilieren deshalb immer noch.

Weiterlesen