Die Schmerzen der Schwangeren sind nicht gut fürs Kind


Das Befinden einer werdenden Mutter hat Auswirkungen auf ihre Kind. (Carlos Barria, Reuters)
Nehmen schwangere Frauen häufig Schmerzmittel ein, steigt bei ihren Kindern das Risiko, an Asthma zu erkranken. Doch ist das offenbar nicht den Medikamenten zuzuschreiben, sondern den Schmerzen.

Stephanie Lahrtz | Neue Zürcher Zeitung

Seit 2013 sitzt Paracetamol auf der Anklagebank. Das Medikament wird weltweit als erste Wahl gegen Schmerzen in der Schwangerschaft angesehen und dementsprechend häufig verschrieben. Allerdings soll es bei den «mitbehandelten» Kindern später Sprachstörungen, das Zappelphilipp-Syndrom ADHS, Probleme mit der Grob- wie der Feinmotorik, einen Hodenhochstand und Asthma hervorrufen können. Zumindest haben epidemiologische Studien solche Zusammenhänge gefunden. Doch nun gibt ein englisch-schwedisches Forscherteam zumindest in puncto Asthma Entwarnung.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.