Erzapostel Schick: Staatsleistungen nein, Kirchensteuer ja – Hin zur „vollständigen Ablösung“


Staatsleistungen in der Debatte © KNA
Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat sich für eine weitere Ablösung der sogenannten Staatsleistungen an die Kirchen ausgesprochen. Das sei „nicht immer einfach“, aber bereits vielfach geschehen, sagte Schick.

DOMRADIO.DE

„Auf diesem Weg müssen Staat und Kirchen bleiben und vorangehen bis zur vollständigen Ablösung“, betonte Schick gegenüber der Katholischen Nachrichtenagentur.

Infolge der Enteignung von Kirchengütern während der Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts verpflichtete sich der Staat zur Besoldung höherer Geistlicher und zum Unterhalt kirchlicher Gebäude.

In Bayern wurden in den vergangenen Jahren durch komplexe Verhandlungen zwischen Staat und Kirche Entflechtungen vorgenommen, vor allem im Bereich von Bauleistungen. Das Aufkommen für die Gehälter höherer katholischer Geistlicher wurde pauschaliert, Zahlungen für Pensionen wurden verringert.

weiterlesen