Biologisch abbaubare Plastiktüten sind auch nach drei Jahren noch nicht verrottet


Plastikmüll in den Ozeanen ist eines der grössten Umweltprobleme der Gegenwart. (Bild: Imago)
Für Müll, Hundekot oder zum Einkaufen: Tüten aus Bioplastik werden oft als umweltfreundliche Alternative beworben. Eine echte Alternative sind sie aber oft nicht, bemängeln Experten schon länger. Eine aktuelle Studie bestätigt das.

Neue Zürcher Zeitung

Auch Tüten aus biologisch abbaubarem Kunststoff können länger die Natur belasten als wohl viele Menschen annehmen. Eine Studie zeigt, dass sie nach drei Jahren im Boden oder im Meerwasser noch so stabil sein können, dass sie auch mit mehr als zwei Kilogramm Inhalt nicht reissen. Am stärksten zerfiel biologisch abbaubarer Kunststoff – wie auch gewöhnlicher Kunststoff –, wenn er Luft und Sonne ausgesetzt war, berichten Imogen Napper und Richard Thompson von der Universität Plymouth (Grossbritannien) im Fachmagazin «Environmental Science & Technology».

weiterlesen