Gänswein: Benedikt-Text zu Missbrauch mit Franziskus abgestimmt


Bild: © picture alliance / Vatican Media (Archivbild)
„Es kam grünes Licht“: Laut Kurienerzbischof Georg Gänswein wurde die vieldiskutierte Missbrauchs-Analyse Benedikts XVI. vom amtierenden Pontifex abgesegnet. Von einer „Einmischung“ in dessen Amtsführung könne keine Rede sein.

katholisch.de

Die jüngsten Äußerungen von Benedikt XVI. zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche waren nach Angaben von Kurienerzbischof Georg Gänswein mit Papst Franziskus abgestimmt. Das sagte der Privatsekretär des emeritierten Papstes in einem aktuellen ORF-Interview.

Benedikt XVI. habe den Beitrag Ende Februar verfasst, diesen dann über den vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin Franziskus zukommen lassen und gefragt, ob es möglich wäre, seine Überlegungen zu veröffentlichen. „Es kam grünes Licht; insofern kann man davon ausgehen, dass Papst Franziskus damit einverstanden war“, so Gänswein. Der Erzbischof ist Präfekt des Päpstlichen Hauses und damit auch ein enger Mitarbeiter von Franziskus.

weiterlesen