Taugen Hirnscans als Lügendetektor?


Gewiefte Lügner können sogar Hirnscans als Lügendetektoren austricksen. © SIphotography/ istock
Bewusste Täuschung: Hirnscans gelten als mögliche Alternative zum klassischen Lügendetektor – doch auch diese Methode ist fehleranfällig. Denn schon mit einfachen Tricks lässt sich die Gehirnaktivität gezielt beeinflussen, wie nun Experimente enthüllen. Auf diese Weise können Lügner das Testergebnis manipulieren und ihre Flunkerei vor den Anwesenden erfolgreich verbergen, berichten Forscher.

scinexx

Lügen gilt in den meisten Gesellschaften als unmoralisch – dennoch tun wir Menschen es immer wieder. Das Spektrum der Flunkereien reicht dabei von der harmlosen Notlüge, über die Schummelei bei der Steuererklärung bis hin zum großen korrupten Geschäft oder dem Meineid vor Gericht. Doch wie lassen sich Lügner enttarnen? Bei der Strafverfolgung wird oft versucht, Lügen anhand von verräterischen Verhaltensweisen und physiologischen Auffälligkeiten auf die Schliche zu kommen.

weiterlesen