„Gemeinwohlatlas“ stellt katholischer Kirche schlechtes Zeugnis aus


Bild: © dpa/David Ebener (Symbolbild)
Welche Institutionen tragen in Deutschland am meisten zum Gemeinwohl bei? Dazu wurden rund 12.000 Menschen befragt. Das Ergebnis ist für die katholische Kirche als Ganze desaströs. Eine katholische Organisation schaffte es aber in die Top Ten.

Von Alexander Riedel  | katholisch.de

Platz 102 von 137: Die römisch-katholische Kirche trägt nach Meinung der Deutschen im Vergleich der wichtigsten Institutionen des Landes eher wenig zum Gemeinwohl bei. Die Abstände zum in der Rangliste des „Gemeinwohlatlas 2019“ direkt dahinter folgenden Deutschen Fußball-Bund sind äußerst gering. Danach kommen neben weiteren Fußballverbänden und auch -vereinen noch Unternehmen wie Deutsche Bank und Commerzbank, Volkswagen oder Facebook, Twitter und Instagram. Vorgestellt wurde die Umfrage am Dienstag in Berlin.

Auf den oberen Rängen finden sich die Feuerwehr und zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen wie das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz wieder. Unternehmen wie Carl Zeiss, die Drogeriemarkt-Kette dm und Miele landen – als beste privatwirtschaftliche Vertreter – in den 30ern.

weiterlesen