Großes Sicherheitsaufgebot und Lkw-Sperren beim Kirchentag


Straßensperrungen, Lkw-Verbote, mehr Busse und Bahnen: Der Kirchentag in Dortmund bereitet sich auf rund 100.000 Gäste vor. Tausende Einsatzkräfte werden vor Ort sein. Besucher sollen am besten zu Fuß oder per Rad unterwegs sein.

evangelisch.de

Für die Sicherheit der Besucher beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund sorgen über tausend Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Ordnungsbehörden. Allein am Eröffnungs- und am Abschlusstag seien jeweils rund 700 Feuerwehrleute und Rettungskräfte vor Ort, teilten Veranstalter und Behörden am Dienstag mit. Zum Sicherheitskonzept gehören auch Straßensperrungen und Lkw-Fahrverbote.

weiterlesen