Die drakonischen Abtreibungsgesetze haben ungeahnte Folgen


In Amerika haben acht Südstaaten soeben die Abtreibungsregeln drakonisch verschärft. Besonders weit gingen dabei Georgia, Kentucky, Mississippi und Ohio. Sie verfolgen damit ein Ziel über das Gesetz hinaus.

Von Hannes Stein | DIE WELT

Die Südstaaten Amerikas gelten als Heimat des Konservativen. Soeben zementierten acht Bundesstaaten im Süden des Landes diesen Ruf, indem sie per Gesetzesänderung das Recht auf Abtreibung empfindlich eingeschränkt haben.

Am weitesten geht dabei Alabama, das Ärzten die Abtreibung vom Moment der Zeugung an verbietet – auch in Fällen von Vergewaltigung und Inzest. Georgia, Kentucky, Mississippi und Ohio erließen sogenannte „heartbeat laws“, das heißt, die Abtreibung ist nach der sechsten bis achten Schwangerschaftswoche verboten.

weiterlesen