Herzstillstand: Weniger Hilfe für Frauen?


Wenn das Herz aufhört zu schlagen, zählt jede Sekunde. © Sergey Nivens/ thinkstock
Fataler Geschlechterunterschied: Frauen, die außerhalb des Krankenhauses einen Herzstillstand erleiden, haben geringere Überlebenschancen als Männer in dieser Situation. Dies legt nun eine Studie aus den Niederlanden nahe. Demnach waren die Überlebenschancen der weiblichen Patienten nur etwa halb so groß wie die der Männer. Eine mögliche Erklärung könnte die Wohnsituation gerade vieler älterer Frauen sein – aber auch die falsche Einschätzung von Symptomen, wie die Forscher berichten.

scinexx

Ob durch einen Herzinfarkt oder Kammerflimmern: Wenn das Herz-Kreislauf-System zusammenbricht und das Pumporgan aufhört zu schlagen, zählt jede Sekunde. Denn nur durch eine schnelle Reanimation kann der Betroffene noch einmal ins Leben zurückgeholt werden. Im Krankenhaus sind die Chancen für eine erfolgreiche Wiederbelebung vergleichsweise gut. Kommt es Zuhause, im Büro oder unterwegs zum Herzstillstand, sieht die Sache allerdings anders aus.

weiterlesen