Bundesamt lehnt 2019 fast alle Fälle von Kirchenasyl ab


Bild: © tuayai – stock.adobe.com
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bewertet Fälle von Kirchenasyl 2019 offenbar strikter als noch in früheren Jahren. Laut einem Medienbericht wurden in diesem Jahr bislang nur zwei von 147 Anträgen von Betroffenen positiv entschieden.

katholisch.de

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) lehnt fast alle Fälle von Kirchenasyl ab. Im Jahr 2019 gab das Amt bis Ende April in nur zwei von 147 Fällen dem Ersuchen einer Kirchengemeinde statt, ein Asylverfahren in Deutschland zu führen, obwohl laut EU-Regelung eigentlich ein anderer europäischer Staat zuständig gewesen wäre, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag) mit Bezug auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion berichtet.

Deutliche Veränderung zu 2018

Von Januar bis April lehnte das Bamf demnach 145 Anträge von Menschen in Kirchenasyl ab. Somit seien nur 1,4 Prozent aller Fälle als besondere Härtefälle anerkannt worden, in denen das Asylverfahren dann von Deutschland übernommen worden sei.

weiterlesen