Gott schuf Mann und Frau


Homosexuellen-Aktivisten demonstrieren im Dezember 2012 vor dem Petersdom in Rom. Bild: Reuters
Der Vatikan hat ein Dokument veröffentlicht, das auf traditionellen Geschlechterrollen beharrt. Liberale Katholiken und LGBT-Vertreter kritisieren die Handreichung für veraltete Ansichten.

Von Matthias Rüb | Frankfurter Allgemeine Zeitung

An dem 30 Seiten umfassenden Dokument wurde lange herumgezerrt und gefeilt – wie das im Vatikan eben der Fall ist, wenn widerstreitende Interessen und Überzeugungen der zahlreichen Glieder der Weltkirche unter einen Hut gebracht werden sollen. Der Titel des nun veröffentlichten Dokuments, das es bisher nicht in deutscher Fassung gibt, lautet: „Mann und Frau: ER hat sie geschaffen. Auf dem Weg zu einem Dialog in der Frage der Gender-Theorie im Bildungsbereich“.

Man darf davon ausgehen, dass Papst Franziskus den Text abgesegnet hat, unterzeichnet hat er ihn nicht: Damit wird signalisiert, dass es eben um die Eröffnung eines Dialogs und nicht um dessen Abschluss mittels päpstlichem Dogma gehen soll.

Formal handelt es sich bei dem Dokument um eine Handreichung für Pädagogen an katholischen Bildungseinrichtungen, wie der Leiter der Bildungskongregation, der italienische Kardinal Giuseppe Versaldi, dem Portal „Vatican News“ versicherte. Doch natürlich ist es weit über den Bildungsbereich hinaus von Bedeutung, wenn sich der Vatikan zu Fragen von Sex und Geschlechterrollen äußert.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.