Berliner Katholiken diskutieren mit Atheisten über Gott: Keine Chance im hippen Berlin?


Bild. Global Atheist
Christen präsentieren sich oft als geschlossene Gesellschaft. Dagegen will der Berliner Erzbischof Heiner Koch angehen. Ein „Symposium“ auch mit kirchenkritischen Gästen offenbarte viele ganz unterschiedliche Einsichten.

DOMRADIO.DE

„Gott hatte seine Chance bei mir“, ließ Philipp Möller seine Zuhörer wissen. Doch der Allmächtige hat sie offenbar nicht genutzt. Unter dem Titel „Gottlos glücklich“ hat Möller auch in einem Buch bereits ausgeführt, „warum wir ohne Religion besser dran wären“.

Es war für fromme Christen der stärkste Tobak, der am Wochenende bei einer Veranstaltung des Erzbistums Berlin geboten wurde. Zur Frage „Heute von Gott reden?“ hatte Erzbischof Heiner Koch eingeladen zum „Versuch, einen Gesprächsfaden zu knüpfen und auch nichtkirchlichen Sichtweisen Raum zu geben“. Das Angebot traf offenbar einen Nerv, schon früh waren alle Plätze ausgebucht. Auf die Podien kamen auch Gäste, die bei solchen Veranstaltungen sonst nicht anzutreffen sind.

weiterlesen