„Narluga“: Wenn das Einhorn des Meeres ein Techtelmechtel mit dem Weissen Wal der Arktis hat


Die Schädel eines Narwals (a), eines Belugas (c) und jener des nun beschriebenen Mischlings zwischen den beiden Arten (b). (Bild: Mikkel Høegh Post / Natural History Museum of Denmark)

Sie sehen mindestens so unterschiedlich aus wie Braun- und Eisbären: der weisse Beluga-Wal und der graufleckige Narwal mit seinem Stosszahn. Doch genauso wie es sogenannte Pizzlys gibt, haben Forscher nun genetische Beweise für einen «Narluga» gefunden, eine Kreuzung aus den beiden genannten Walarten.

Stephanie Kusma | Neue Zürcher Zeitung

Erlegt wurde der einfarbig graue Wal bereits Mitte der 1980er Jahre. 1990 entdeckte ein Forscher dann seinen Schädel – auf dem Dach eines Hauses in der Diskobucht im Westen Grönlands, wie er und ein Kollege in einer Fachzeitschrift berichten. Der Waljäger erinnerte sich, dass das Tier ungewöhnlich war: Es habe ausgesehen wie eine Kombination aus Narwal und Beluga – beides Arten, die in der Bucht vorkommen, sich aber ganz deutlich unterscheiden. Während der Beluga beispielsweise Zähne hat und rein weiss ist, besitzen lediglich die Bullen der graufleckigen Narwale so gut wie nur einen einzigen voll entwickelten Zahn: einen langen, geraden, in sich gedrehten Stosszahn.

weiterlesen