Dodo Käßmann rechtfertigt u.a. 7,8 Millionen Euro Staatsknete für Christenfete


Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, und der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) haben die finanzielle Unterstützung von Kirchentagen durch die öffentliche Hand gerechtfertigt.

evangelisch.de

„Ich finde es richtig, denn der Staat unterstützt auch andere kulturelle Diskurse und Veranstaltungen“, sagte Käßmann am Samstag auf dem Deutschen Evangelischen Katholikentag in Dortmund. Auch Sportveranstaltungen oder die Oper würden schließlich mit öffentlichen Mitteln gefördert.

De Maizière, der Präsidiumsmitglied des Deutschen Evangelischen Kirchentags ist, sagte, eine Großveranstaltung wie der Kirchentag sei gerade in der heutigen Zeit notwendig. Sie habe die Funktion eines Lagerfeuers, das das Herz der Menschen erwärme. „Und das braucht eine Gesellschaft im digitalen Zeitalter erst recht.“ Die Veranstaltung lebe vor allem durch das Engagement Tausender ehrenamtlicher Helfer, betonte de Maizière.

weiterlesen